Ein Mehrzweckspielfeld für Boke

Der SuS BOKE hat in den vergangenen Jahren in Absprache mit der Lippe-Grundschule Boke und dem Heimatverein Boke auf dem Gelände der Grundschule am Landolinusplatz den Bau eines Mehrzweckspielfeldes geplant.
In der Zeit vom 1. März 2024 bis zum 27. April 2024 erfolgten die Arbeiten in Eigenleistung von Mitgliedern des SuS BOKE sowie der Aufbau des Mehrzweckspielfeldes durch das beauftrage Unternehmen Polytan.

Spielfeld mit Kunststoffbelag für eine Vielzahl von Sportarten

Die Spielfläche misst 20 x 13 Meter und wird rundum mit einer ein Meter hohen Bande eingefasst. An den kurzen Seiten befinden sich zwei Tore à 3 x 2 Meter sowie zwei Basketballkörbe. An den Spielfeldseiten vermeidet ein 3 Meter hoher Ballfang das Abdriften von Bällen. Hinter den Toren misst dieser 5 Meter. Der wasserdurchlässige Kunststoffbelag weist verschiedene Spielfelder auf, z. B. Fußball, Handball, Basketball und Volleyball.

Vorbereitende Arbeiten sind am 1. März 2024 gestartet

Der Sportstättenhersteller Polytan wurde mit der Ausführung des Projektes beauftragt. Den Baubeginn des Mehrzweckspielfeldes hatte das Unternehmen für den 5. April 2024 angekündigt. Wie in der Planung und Finanzierung vorgesehen, übernahm der SuS BOKE die vorbereitenden Arbeiten zum Teil in Eigenleistung.

Vor dem ersten Spatenstich haben Mitarbeiter des Bauhofes der Stadt Delbrück die Baustelle mit "Hamburger Gittern" eingerichtet. Zudem rodeten sie einige Sträucher, um ausreichend Platz für den Bau des Mehrzweckspielfeldes zu schaffen. 

Die ersten Erdarbeiten begannen am 1. März 2024. Neben der Sporthalle am Landolinusplatz kofferte Georg Henkemeier mit seinem Bagger eine Fläche von ca. 25 x 15 Metern aus. Zugleich lieferte die Firma Altmiks eine erste Fuhre Schotter. Am Folgetag transportierte die Firma Franz Vieth 100 m³ Oberboden ab. 

Weitere vier Lastzüge Schotter hat Georg Henkemeier mit seinem Bagger am 4. März 2024 eingebaut und verdichtet. Einen Tag später wurden 14 Fundamente eingemessen. Das Ausschachten der Fundamente erfolgte am 6. März 2024.

Für den Bau der Einschalungen für die Fundamente opferten Stefan Frensemeier und Frank Wolfhagen jeweils einen ihrer Urlaubstage. Das genaue Einmessen der Fundamente und das Betonieren der Fundamente erfolgte am 8. und 9. März 2024. Dafür lieferte das Betonwerk Leiwesmeyer 13 m³ Beton.

Am 22. und 23. März 2024 setzte der Landschaftsgärtner Stephan Kößmeier mit 10 Helfern 70 Meter Kantensteine, die dem Spielfeld als Einfassung dienen werden. 

Zur Fertigstellung des Unterbaus des Spielfeldes hat Georg Henkemeier mittels seinem Bagger weitere 100 Tonnen Schotter eingebaut. Die erforderliche Feldhöhe wurde von Helfern abgezogen. 

Vor dem Bau des Spielfeldes durch die Firma Polytan haben 11 Helfer am 3. und 4. April 2024 einen ein Meter breiten Gehweg aus Pflastersteinen um das zukünftige Spielfeld gelegt. 

Am 5. April 2024 begannen vier Mitarbeiter der Firma Polytan mit der Erstellung der zukünftigen Spielfläche des Mehrzweckspielfeldes. Die Facharbeiter haben im ersten Arbeitsschritt eine ca. 25 mm hohe Schicht aus schwarzem Kunststoffgranulat aufgebracht. Die zweite, ca. 10 mm hohe Schicht wurde aus rotem Kunststoffgranulat erstellt. Am 11. April 2024 wurde der Bau der Spielfläche vollendet.

Am 17. April 2024 hat Georg Henkemeier den Unterbau des noch zu pflasternden Weges vom Mehrzweckspielfeld zum vorhandenen Gehweg des Schulhofes erstellt.

Zum selben Zeitpunkt begannen zwei Mitarbeiter der Firma Soccer Ground mit dem Aufbau der Banden und der Tore inclusive deren Befestigung in den Fundamenten. Am Tag darauf folgten der Aufbau der Basketballkörbe, der Vorrichtung für ein Volleyballnetz sowie der Fangnetze. 

Zwei Mitarbeiter der Firma Polytan haben am 22. April 2024 die Markierungen für drei Spielfelder aufgebracht. Sie dienen u. a. den Sportarten Volleyball, Fußballtennis, Basketball, Fußball, Handball und Hockey.

Am 20. April 2024 wurden die Vorbereitungen für das Pflastern des Gehweges getroffen. Ab dem 22. April 2024 hat Stephan Kößmeier mit der Unterstützung einiger Helfer den Weg zwischen dem Mehrzweckspielfeld und dem Schulhof gepflastert, Pflastersteine zugeschnitten, Betonstützen gesetzt und das Pflaster mittels einer Rüttelplatte befestigt.

Weitere Erdarbeiten und das Planieren der Böschung am Mehrzweckfeld erledigte Georg Henkemeier am 26. April 2024. Letzte Arbeitsschritte haben Mitarbeiter des Bauhofes der Stadt Delbrück übernommen. Sie transportierten überschüssiges Erdreich ab, planierten die Freifläche und säten diese mit Rasensamen ein.

Zum Schulfest der Lippe-Grundschule Boke am Freitag, dem 3. Mai 2024 konnte das Mehrzweckspielfeld eröffnet werden. Die offizielle Einweihung des Mehrzweckspielfeldes erfolgt am 7. Juni 2024.

Impressionen von den Arbeiten zur Erstellung des Unterbaus, vom Aufbau des Mehrzweckspielfeldes sowie den Pflasterarbeiten gibt es in unserer Bildergalerie.

 

Folgende Förderer und bauausführende Firmen haben zur Erstellung des Mehrzweckspielfeldes in Boke beigetragen.
Herzlichen Dank an alle, die ihren Anteil zum Gelingen des Projektes gegeben haben.

SuS BOKE 1924 e.V.
Förderverein der Lippe-Grundschule Boke
Wappen der Gemeinde Boke
100 Jahre SuS BOKE 1924 e.V.
Schmidt GmbH - Die Hebeschiebetür
Volksbank Delbrück-Rietberg
Transportbeton Leiwesmeyer
Vieth Logistik
Altmiks Schotter
Betonwerk Lintel
Baustoffmarkt Happe
Baggerbetrieb Georg Henkemeier
St. Landolinus Schützen Boke
Westfalen Weser Energie
Kolpingsfamilie Boke
Hubertus Ridder, Sand- und Kiesbaggerei
Stadt Delbrück
Stadtsportverband Delbrück
Polytan - Hochwertige Sportbeläge

Ein herzliches Dankeschön an alle Helfer, die in 380 Stunden bei der Erstellung des Unterbaus und beim Pflastern geholfen haben:

Andreas Berhorst, Andreas Witte, Christian Keuter, Christian Krüger, Christoph Lütkewitte, Daniel Kölling, Dirk Ottensmeier, Florian Klaus, Frank Remmert, Frank Wolfhagen, Gabriel Demir, Georg Lütkewitte, Hansi Engelmeier, Ingo Segin, Jannik Hagenhoff, Jochen Kipping, Jochen Remmert, Julian Kirchhelle, Julian Thewes, Leonard Keuter, Luis Brinkschröder, Lukas Schröder, Manuel Lobbenmeier, Marcel Hüser, Marcel Schmidt, Martin Thewes, Matthias Markmann, Mike Jochem, Nick Schröder, Niklas Hecker, Niklas Troja, Noah, Norbert Schröder, Robert Fischer, Robin Remmert, Simon Henkemeier, Stefan Frensemeier, Stefan Lütkewitte, Stephan Kößmeier, Thomas Berkemeier, Thorsten Höber, Thorsten Protte, Tim Remmert, Volker Gersson, Waldemar Bruch sowie Andreas Markmann (Foto vom Mehrzweckspielfeld per Drohne).

Zahlen, Daten, Fakten zum Bau des Mehrzweckspielfeldes

Baubedarf und Einsatz    
10  LKW à 10 m³ Bodenaushub
292 Tonnen = 11  Sattelzüge Schotter
 je 1    Niveliergerät, Rüttler, Steinsäge, Klipper, Flex
31,25  OSB-Platten
20  Beton
Sand und Kies
70  Stück Tiefborde (100 x 30 x 10 cm)
14  Stück Hülsrohre (100 x3 1,5 cm)
14  Stück Betonplatten (40 x 40 cm)
110  Pflastersteine (20 x 10 x 6 cm)
45    ehrenamtliche Helfer
380    Arbeitsstunden
60,5  Stunden Baggereinsatz, 1 Baggerführer
  Weitere Arbeitsgeräte für die Erstellung des Unterbaus 
  und die Ausführung der Pflasterarbeiten.
Wochen vom ersten Spatenstich bis zur Fertigstellung.
   
Das Spielfeld  
20 x 13  Meter = 260 m² Feldgröße mit
3,5  cm hohem, wasserdurchlässigen Kunstststoffbelag (bestehend aus...)
9,1  Gummigranulat (schwarz und ziegelrot)
Basektballkörbe mit je 1 Zielbrett
Tore (3 x 2 m) mit je 2 Eingangstüren
Pfosten zum Spannen von Tennis- / Badminton- / Volleyballnetzen
12  Bandenelemente à 5 x 1 Meter
14  Stahlpfosten à 4 Meter
126  Ballfangnetz (schwarz, 5 cm Maschenweite)
Spielfelder zur Ausübung unterschiedlicher Sportarten
175  Meter Spielfeldmarkierungen
     

SuS BOKE 1924 e.V.
Philipp-von-Hörde-Straße 32
33129 Delbrück

Telefon : 01 75 / 21 47 692
E-Mail : info@sus-boke.de

  • Beitragsaufrufe 1003076