Im Spiel zweier Traditionsmannschaften unterliegt der SuS BOKE dem 1. FC Köln

Geißbock-Elf gewinnt am Lippestrand 10:2 (6:0)
Ergebnis ist zweitrangig - Erlös geht an das Kinder- und Jugendhospiz Bethel

Zu Beginn seiner Jubiläumsfeiern präsentierte der SuS BOKE 1924 e.V. am 29. Mai 2024 das Traditionsspiel gegen den 1. FC Köln. Unterstützung für das Benefizspiel erhielt der SuS von der Firma Brüggemeier Heizung Gas Sanitär. Der Erlös der Veranstaltung wird dem Kinder- und Jugendhospiz Bielefeld zur Verfügung gestellt.

400 Besucher verfolgten das Aufeinandertreffen unseres Teams gegen die ehemaligen Profis der Geißböcke. Die Mannschaftskapitäne des SuS BOKE Mike Jochem und des 1. FC Köln Stephan Engels führten die Teams auf den Rasen des Lippestadions. Geleitet wurde das Spiel vom Schiedsrichtergespann Franz-Josef Steffensmeier (SV BW Verlar) sowie Andre Pecher und Silas Tausch (SuS BOKE 1924 e.V.).

Dass die Domstädter das Fußballspielen nicht verlernt haben, zeigten sie von Beginn an. Bereits in der 8. Minute eröffnete Silvio Pagano den Torreigen. Unmittelbar vor dem 0:1 verpasste Jochen Remmert die Führung für den SuS. Freistehend vor dem Kölner Gehäuse traf er mit seinem Schuss lediglich den Pfosten. Der Treffer hätte jedoch nicht gezählt, befand sich der SuS-Angreifer in der Szene knapp im Abseits.
Der FC legte schnell nach. Bis zur Pause schraubten Holger Gaißmayer mit drei Treffern, Matthias Scherz und erneut Silvio Pagano das Ergebnis auf 6:0 für den FC hoch. Nach dem Wechel erhöhten Marco Ban und Rachid Eckert auf 8:0.

Bevor sich auch die Hausherren über eigene Treffer freuen konnten, vergaben Raffael Wiebusch, Claas Teipel und Victor Glaas beste Einschußmöglichkeiten. In der 11. Minute scheiterte Raffael Wiebusch freistehend vor dem Kölner Tor an Schlussmann Pierre Esser. Fünf Minuten später gelang dem Boker Sturmführer eine herrliche Kombination mit Victor Glaas. Doch sein Schuss aus 16 Metern verfehlte das Kölner Gehäuse knapp. In der 39. Minute setzte Claas Teipel eine hervoragende Hereingabe von der rechten Seite ebenfalls nur knapp neben das Tor. In der 50. Minute scheiterte Victor Glaas am Torhüter des FC.

Nur wenige Sekunden später traf Daniel Mehlich per Kopf zum vielumjubelten 1:8. Daniel Hellinge hatte mit einer präzisen Flanke von der rechten Seite für die Vorarbeit gesorgt.
Kurz danach fand auch Thomas Berkemeier seinen Meister in Pierre Esser. Völlig freistehend gelang es ihm nicht, den Ball am Schlussmann der Geißböcke vorbeizuschieben. In der nächsten Szene machte es Victor Glaas besser. Im Alleingang düpierte er in der 54. Minute die Abwehr der Gäste und vollendete zum 2:8. 

In der 57. Minute verpasste es Raffael Wiebusch erneut, einen eigenen Treffer zu erzielen. Seinen Lupfer über Torwart Pierre Esser kratzte Abwehrspieler Mahut Temür von der Torlinie. 
Auf der anderen Seite spielte Holger Gaißmayer seine Clevernaiss aus. In der 58. und 66. Minute sorgte er mit seinen Treffern vier und fünf für das Endergebnis. Mit dem Schlusspfiff von Referee Franz-Josef Steffensmeier setzte Manuel Glowacz einen Freistoß vom linken Strafraumeck an die Latte des von Torben Enriquez Vega gehüteten SuS-Gehäuses. 

Der 1. FC Köln gewann das Traditionsspiel beim SuS BOKE nach 70 intensiv geführten Minuten ungefährdet mit 10:2 (6:0). 

Im Anschluss an das Spiel erfüllten die FC-Spieler sowie die FC-Legenden Bernd Cullmann und Herbert Zimmermann den Fans ihre Wünsche nach Autogrammen und Erinnerungsfotos. Fans des SuS BOKE 1924 e.V. konnten sich eins von 100 Traditionstrikots sichern.


Die Aufzeichnung des Traditionsspiels zwischen dem SuS BOKE 1924 e.V. und dem 1. FC Köln kannst Du Dir über diesen Link ansehen.

Bilder vom Traditionsspiel gibt es in unserer Bildergalerie.


 

Die Anfangsvormationen der beiden Teams vor dem Anpfiff. 
Hintere Reihe von links: das Schiedsrichtergespann Silas Tausch, Franz-Josef Steffensmeier und Andre Pecher, Dirk Ottensmeier, Alexander Bade, Babak Nourbakhsh, Thomas Cichon, Jochen Remmert, Rachid Eckert, Pierre Esser, Heiko Jungmann, Marco Weller, Holger Gaißmayer, Matthias Scherz, Stephan Engels, Georg Lütkewitte, Alexander Voigt, Torben Enriquez Vega. Vordere Reihe von links: Marco Ban, Silvio Pagano, Björn Jochem, Mike Jochem, Hubert Schulte, Matthias Steiling, Manuel Glowacz, Thomas Berkemeier, Temür Mahmut, Taner Yalcin.


Die Mannschaftsaufstellungen des SuS BOKE 1924 e.V. und des 1. FC Köln

Für den SuS BOKE 1924 e.V. spielten:
Torben Enriquez-Vega (TW), Gerd Brockmeier, Robert Fischer, Thomas Bade, Waldemar Bruch, Mike Jochem (C), Matthias Steiling, Engin Kahraman, Claas Teipel, Victor Glaas, Thorsten Protte, Patrick Tomasiewicz, Hubert Schulte, Björn Jochem, Thomas Berkemeier, Daniel Mehlich, Stefan Falk, Alexander Bade, Raffael Wiebusch, Philipp Lobbenmeier, Ingo Segin, Daniel Buller, Jochen Remmert, Heiko Jungmann, Georg Lütkewitte, Daniel Hellinge, Manuel Lobbenmeier, Dirk Ottensmeier.
Trainer: Manuel Lobbenmeier, Mike Jochem, Torben Enriquez Vega
Betreuer: Klaus Dieter Mehlhart, Daniel Friedrichs

Für den 1. FC Köln spielten:
Pierre Esser (TW), Babak Nourbakhash, Rachid Eckert, Silvio Pagano, Matthias Scherz, Holger Gaißmayer, Stephan Engels (C), Marco Ban, Manuel Glowacz, Marco Weller, Taner Yalcin, Mahmut Temür, Thomas Cichon, Alexander Voigt. 
Trainer: Bernd Cullmann, Herbert Zimmermann

Schiedsrichter: Franz-Josef Steffensmeier (SV BW Verlar)
Schiedsrichterassistenten: Andre Pecher, Silas Tausch (beide SuS BOKE 1924 e.V.)


Die Torschützen des Traditionsspiels

0:1 Silvio Pagano (8.)
0:2 Holger Gaißmayer (10.)
0:3 Holger Gaißmayer (14.)
0:4 Matthias Scherz (27.)
0:5 Holger Gaißmayer (32.)
0:6 Silvio Pagano (35.+1)
0:7 Marco Ban (39.)
0:8 Rachid Eckert (46.)
1:8 Daniel Mehlich (50.)
2:8 Victor Glaas (54.)
2:9 Holger Gaißmayer (58.)
2:10 Holger Gaißmayer (66.)


 

Das Titelbild der Delbrücker Stadtpost vom 5. Juni 2024. Foto: Axel Langer.

SuS BOKE 1924 e.V.
Philipp-von-Hörde-Straße 32
33129 Delbrück

Telefon : 01 75 / 21 47 692
E-Mail : info@sus-boke.de

  • Beitragsaufrufe 1131302