Jubiläumsfeier zum 100jährigen Bestehen des SuS BOKE 1924 e.V.

Boke erstrahlt in Blau und Weiß

Bericht und Bilder von Axel Langer im Westfälischen Volksblatt vom 5. Juni 2024

BOKE (al) Ein paar fußballbegeisterte Männer und ein Pastor hoben 1924 den SuS Boke aus der Taufe. „Ein Szenario, dass ich bei Jubiläumsfeiern häufiger höre. Auch in Boke hat sich daraus ein Erfolgsmodell entwickelt“, unterstrich Manfred Schnieders, Präsident des Fußball- und Leichtathletikverbandes Westfalen bei einem Festakt zum 100-jährigen Jubiläum im Bürgerhaus. Vier Tage lang feierte das Lippedorf einen der größten Vereine im Ort.

14 Sportarten und 870 Mitglieder bei 2700 Einwohnern vereint der SuS unter seinem Dach. Nach dem Kick der Traditionsmannschaft gegen die des 1. FC Köln (2:10), einem Breitensporttag und einer Badminton-Nacht war ein Festakt der Höhepunkt der Feierlichkeiten. Der Vorsitzende Martin Thewes begrüßte zahlreiche Gäste und dankte den vielen ehrenamtlichen Helfern und warb für die Spendenaktion. Der Überschuss wird an das Kinder- und Jugendhospiz in Bethel gespendet.

Die stellvertretende Bürgermeisterin Anita Papenheinrich unterstrich, dass der Geburtstag 100 Jahre Bewegung der unterschiedlichsten Art sowie das Miteinander der unterschiedlichsten Menschen bedeuten. „Eine einhundertjährige Geschichte zeugt aber auch von großem Engagement des Vorstandes, der Trainer und Betreuer sowie vieler Helfer“, lobte Papenheinrich. Der Vorsitzende des Heimatvereins, Paul Benteler, sieht im SuS einen breit und modern aufgestellten Sportverein.

„Beim SuS Boke steht der Sport im Mittelpunkt und das mit viel Einsatz“, so der Landtagsabgeordnete und Vorsitzende des Stadtsportverbandes, Bernhard Hoppe-Biermeyer. Als Beispiel nannte er die vorbildliche Pflege der Tennisplätze. „Üblicherweise hält ein Tennisplatz etwa 20 Jahre und muss dann saniert werden. Die Plätze in Boke sind so gut gepflegt, dass sie inzwischen seit 40 Jahren halten“, so Hoppe-Biermeyer. Namentlich für das Engagement des Vorstandes nannte er den früheren Vorsitzenden Reinhard Schmitz und Geschäftsführer Frank Remmert.

Als starken Partner auch des Kreissportbundes bezeichnete der Vorsitzende des KSB und Vizepräsident des Landessportbundes, Diethelm Krause, den Verein. „Der SuS Boke ist ein Vorzeigeverein, wenn es um Kinder- und Jugendarbeit, aber auch die Kooperation mit der Grundschule geht.“ Die Erinnerungsplakette des DFB sowie eine Urkunde des Fussball- und Leichtathletikverbandes überreichten Schnieders und Dietmar Ape, Kreisvorsitzender des Fußball- und Leichtathletikverbandes. „Der SuS Boke steht für Fair Play, Toleranz und Teamgeist auf allen Ebenen“, betonte Schnieders.

SuS BOKE 1924 e.V.
Philipp-von-Hörde-Straße 32
33129 Delbrück

Telefon : 01 75 / 21 47 692
E-Mail : info@sus-boke.de

  • Beitragsaufrufe 1129640