Elfmeterkiller VolleKeeper Vollstedt sichert wiederholt in letzter Sekunde den Boker Erfolg

Was ist das für ein Typ, dieser Christian Vollstedt. Im zweiten Heimspiel der Saison hält er zum zweiten Mal in letzter Sekunde einen Elfmeter und rettet damit seinem Team den Sieg.

Der vierte Spieltag der Kreisliga B1 Paderborn fand aufgrund des Kreisschützenfestes in Holsen bereits am Donnerstag statt. Ausgerechnet das Fußballteam des ausrichtenden Dorfes war an diesem Abend zu Gast im Boker Lippestadion. 

Gegen den VfB SR Holsen hatte SuS-Coach Henning Bienke jedoch große personelle Sorgen, fehlten ihm sage und schreibe 15 (!) Spieler. Doch die von ihm zusammengestellte Elf gab wieder einmal alles für einen Erfolg. Nach nur 14 Minuten kam mit Stefan Bieling der nächste Ausfall hinzu. Er verletzte sich so stark, dass er durch den ebenfalls angeschlagenen Marcel Rump ausgetauscht werden musste. In der umkämpften Partie sahen sich die Blau-Weißen in der ersten Hälfte einigen gefährlichen Angriffen der Gäste ausgesetzt. Zudem gingen die Schwarz-Roten in den Zweikämpfen mehrfach an die Grenze des Erlaubten. Doch das entscheidene Ausrufezeichen setzten die Gastgeber. In der 31. Minute schaltete Niels Beine nach einer Ecke im Durcheinander des Holsener Strafraums am Ehesten und traf zur 1:0-Führung.

Die Begegnung blieb spannend und beide Mannschaften verpassten gute Möglichkeiten weitere Treffer zu erzielen. Die vierminütige Nachspielzeit war fast schon abgelaufen, als ein Gästestürmer im Boker Strafraum angespielt wurde. Ein Boker Verteidiger störte den Rot-Schwarzen bei der Ballannahme. Dieses Bedrängen sah der bis dahin starke Unparteiische als Fehlverhalten an und pfiff zum Erstaunen aller Beteiligten Elfmeter. Natürlich konnten auch die wütenden Proteste der Boker den Referee nicht umstimmen. Alle Hoffnungen lagen nun wieder einmal bei Torwart Christian Vollstedt. Und der SuS-Keeper polierte sein Image des Ausnahmetorwarts weiter auf. Wie im Heimspiel zuvor gegen Kastrioti, hielt Volle mit der letzten Aktion des Spiels den Elfmeter. Damit sicherte er seinem Team das 1:0 und so drei weitere Punkte. Anschließend kannte der Jubel und die Freude über den Erfolg keine Grenzen.