Der SuS BOKE sorgt in Eigenleistung für Licht

Nach mehreren erfolglosen Versuchen des SuS BOKE eine Flutlichtanlage vom Eigentümer der Sportplätze des Stadtgebiets Delbrück, der Stadt Delbrück, gestellt zu bekommen, haben sich der Vorstand und die Vereinsmitglieder entschieden, eine Flutlichtanlage im Lippestadion aus eigenen Mitteln zu errichten. Finanzielle Unterstützung erhielten die Fußballer von der Volksbank Delbrück-Hövelhof e.G. und der Stadtsparkasse Delbrück.

Flutlicht für das Lippestadion

Foto: Birgit Kerkstroer, Volksbank Delbrück-Hövelhof

Vier Männer, die sich für die lang ersehnte Flutlichtanlage im Lippestadion stark gemacht haben: Kassierer Georg Lütkewitte (rechts) und Bauleiter Raimund Remmert (links) bedankten sich bei den beiden Sponsoren Olaf Kiefer von der Stadtsparkasse Delbrück (2. von links) und Ralf Müller von der Volksbank Delbrück-Hövelhof e.G. (2. von rechts). Sie machten sich vor dem Aufstellen der Flutlichtanlage auf der Sportanlage des SuS BOKE ein Bild von den 16 Meter hohen Flutlichtmasten und den leistungsstarken 2000-Watt-Strahlern.

Weitere Bilder und einen Bericht von den Arbeiten gibt es unter Weiterlesen.

Licht_fuer_das_Lippestadion_001
Licht_fuer_das_Lippestadion_002
Licht_fuer_das_Lippestadion_003
Licht_fuer_das_Lippestadion_004
Licht_fuer_das_Lippestadion_005
Licht_fuer_das_Lippestadion_006
Licht_fuer_das_Lippestadion_007
Licht_fuer_das_Lippestadion_008
Licht_fuer_das_Lippestadion_009
Licht_fuer_das_Lippestadion_012
Licht_fuer_das_Lippestadion_013
Licht_fuer_das_Lippestadion_014
Licht_fuer_das_Lippestadion_016
Licht_fuer_das_Lippestadion_018
Licht_fuer_das_Lippestadion_019
Licht_fuer_das_Lippestadion_025
Licht_fuer_das_Lippestadion_027
Licht_fuer_das_Lippestadion_029
Licht_fuer_das_Lippestadion_030
Licht_fuer_das_Lippestadion_031
Licht_fuer_das_Lippestadion_033
Licht_fuer_das_Lippestadion_034
Licht_fuer_das_Lippestadion_038
Licht_fuer_das_Lippestadion_039
Licht_fuer_das_Lippestadion_041
Licht_fuer_das_Lippestadion_043
Licht_fuer_das_Lippestadion_046
Licht_fuer_das_Lippestadion_052
Licht_fuer_das_Lippestadion_053
Licht_fuer_das_Lippestadion_054
Licht_fuer_das_Lippestadion_057
Licht_fuer_das_Lippestadion_064
Licht_fuer_das_Lippestadion_067
Licht_fuer_das_Lippestadion_068
Licht_fuer_das_Lippestadion_073
Licht_fuer_das_Lippestadion_077
Licht_fuer_das_Lippestadion_080
Licht_fuer_das_Lippestadion_081
Licht_fuer_das_Lippestadion_082
Licht_fuer_das_Lippestadion_086
Licht_fuer_das_Lippestadion_088
Licht_fuer_das_Lippestadion_093
Licht_fuer_das_Lippestadion_094
Licht_fuer_das_Lippestadion_095
Licht_fuer_das_Lippestadion_097
Licht_fuer_das_Lippestadion_101
Licht_fuer_das_Lippestadion_102
Licht_fuer_das_Lippestadion_104
Licht_fuer_das_Lippestadion_105
Licht_fuer_das_Lippestadion_110
Licht_fuer_das_Lippestadion_111
Licht_fuer_das_Lippestadion_113
Licht_fuer_das_Lippestadion_114
Licht_fuer_das_Lippestadion_115
Licht_fuer_das_Lippestadion_116
Licht_fuer_das_Lippestadion_117
Licht_fuer_das_Lippestadion_118
Licht_fuer_das_Lippestadion_119
Licht_fuer_das_Lippestadion_120
Licht_fuer_das_Lippestadion_121
Licht_fuer_das_Lippestadion_122
Licht_fuer_das_Lippestadion_123
Licht_fuer_das_Lippestadion_124
Licht_fuer_das_Lippestadion_125
Licht_fuer_das_Lippestadion_126
Licht_fuer_das_Lippestadion_127
Licht_fuer_das_Lippestadion_128
Licht_fuer_das_Lippestadion_129
Licht_fuer_das_Lippestadion_130
Licht_fuer_das_Lippestadion_131
Licht_fuer_das_Lippestadion_132
Licht_fuer_das_Lippestadion_133
Licht_fuer_das_Lippestadion_134
Licht_fuer_das_Lippestadion_137
Licht_fuer_das_Lippestadion_138
Licht_fuer_das_Lippestadion_139
Licht_fuer_das_Lippestadion_140
Licht_fuer_das_Lippestadion_141
Licht_fuer_das_Lippestadion_150
Licht_fuer_das_Lippestadion_151
Licht_fuer_das_Lippestadion_152
Licht_fuer_das_Lippestadion_153
Licht_fuer_das_Lippestadion_154
Licht_fuer_das_Lippestadion_155
Licht_fuer_das_Lippestadion_160
01/85 
start stop bwd fwd

Am Samstag, dem 16.11.2013 war es soweit. Die ersten Arbeiten konnten in Folge der intensiven Vorbereitungsphase ausgeführt werden. 15 fleißige Helfer trafen sich bei 0°C am Samstagmorgen im Lippestadion um die Fundamente für die Sechs-Mast-Anlage auszuheben.

Am Montag, dem 18.11.2013 standen die nächsten Arbeiten an. Ein Subunternehmen des Lieferanten der Flutlichtanlage (Aerolox) baute an den sechs zukünftigen Standorten der Masten 2 Meter tiefe Rohre mit einem Durchmesser von 50 cm in die vorbereiteten Schächte. Diese wurden anschließend von Peter Krämmer für die Kabelzuführung vorbereitet. Rainer Henkemeier bereitete am selben Abend mittels einer Kernbohrung die Stromversorgung aus dem Sportheim vor.

Nachdem Raimund Remmert und Georg Lütkewitte am Dienstag, dem 19.11.2013 Versorgungsleitungen im Erdreich umgeleitet und geschützt hatten, wurden die Masthülsen eingeschlämmt. Am späten Nachmittag standen 10 Helfer mit Schubkarren bewaffnet und Matthias Leutnant mit seinem Hoftrac für das Transportieren des Fertigbetons der Fa. Leiwesmeyer bereit. Innerhalb gut einer Stunde wurden 6,5 Kubikmeter Beton in die Schächte verfüllt. Nun sollte auch der letzte Ungläubige die Standfestigkeit der Flutlichtmasten nicht mehr anzweifeln können.

Weitere Vorbereitungsmaßnahmen für das Aufstellen der Masten standen am Freitag, dem 22.11.2013 an. Peter Krämmer, Georg Lütkewitte und Friedel Reker haben an diesem Nachmittag mit Hilfe einer Arbeitsbühne an Bäumen Äste zurückgeschnitten, die der Flutlichtanlage im Weg stehen würden.

Am folgenden Samstagmorgen war frühes Aufstehen angesagt. Stefan Kössmeier und sein fleißiger Mitarbeiter waren zeitig bei der Sache. Mit Schälmaschine und Bodenfräse gerüstet, sorgten sie binnen kurzer Zeit für die Grundlage der Kabelverlegung.

Weiteren 20 Helfern blieben die Arbeiten des Umlegens des ausgefrästen Rasens, dem Verlegen der Stromkabel, dem Verfüllen und Einschlämmen des Kabelkanals, dem Verlegen von Pflastersteinen und der zuvor ausgehobenen Grasnarbe. Am Ende dieses Arbeitseinsatzes zeigten sich alle Beteiligten beeindruckt ob der erledigten Aufgaben. Friedel Reker sorgte mit einer leckeren Bratwurst und Getränken für die notwendige Stärkung der Helfer.

Am Montag, dem 25. November 2013 rückten zwei Monteure der Firma Aerolux aus Oldenzaal mit sechs Flutlichtmasten und acht Strahlern an. Bis zum Einsetzen der Dämmerung hatten die Profis drei 16 Meter hohe Masten aufgestellt. Nach der frostigen Nacht auf Dienstag folgte das Aufstellen der Masten vier bis sechs.

Am 30. November 2013 standen die übrigen Aufgaben an. Der Tag diente u. a. der Spurenbeseitigung. Um die Flutlichtmasten wurde die Erde planiert und überschüssige Erde am Rand des Sportplatzes verteilt. Herbstlaub wurde zusammengeharkt und das verdreckte Pflaster gereinigt. Somit war die Arena wieder für den Spielbetrieb bereit.

Das I-Tüpfelchen auf die Arbeiten der vergangenen 14 Tage setzten jedoch Elektromeister Peter Dannhausen und Peter Krämmer mit der Installation der Stromzufuhr für die Acht 2000-Watt-Strahler. Um Punkt 14:10 Uhr war es dann soweit. Peter Krämmer nahm erstmalig die Flutlichtanlage im Lippestadion in Betrieb.

An dieser Stelle sei den fast  40 Helfern gedankt, die sich in 350 Stunden ehrenamtlich für den Bau der Flutlichanlage eingesetzt haben.